FDP: Zwei neue offene Bücherschränke für Swisttal

Hartmut910 / pixelio.de

Auf Antrag der FDP-Fraktion beschloss der Ausschuss für Generationen, Soziales, Kultur und Sport (GSKS) der Gemeinde Swisttal, im Rathaus und in Buschhoven je einen neuen „offenen Bücherschrank“ aufzustellen. Die Verwaltung ist gebeten, Sponsoren zu suchen.

Dr. Karl-Heinz Lamberty,Vorsitzender der FDP-Swisttal, der den Antrag seiner Partei initiiert hatte, erklärte zur Begründung, dass viele Bürgerinnen und Bürger volle Bücherschränke hätten und gerne ihre oft gut erhaltenen und lesbaren Bücher anderen Menschen zur Verfügung stellen würden. „Bibliotheken und Antiquariate nehmen aber kaum noch Bücher an“. Daher seien offene Bücherschränke ein großer Erfolg und würden überall von der Bevölkerung gerne angenommen. Viele Menschen stöberten auf dem Heimweg von Einkauf oder Bus noch eben schnell im „offenen Bücherschrank“ und nähmen gerne das niederschwellige Angebot zum Lesen wahr.  Das werde in Buschhoven nicht anders sein. Auch für das Rathaus sei eine solche Option eine Bereicherung. „Und grundsätzlich gehören gute Bücher nicht auf den Müll“, betont Lamberty.

Für die Betreuung des Bücherschranks und seines Umfelds in Buschhoven hat Lamberty bereits den Heimat- und Verschönerungsverein Buschhoven (HVV) gewonnen. Der Verein setzt sich seit langem für die Aufstellung eines solchen Schrank in Buschhoven ein.

In Odendorf und Heimerzheim gibt es bereits offene Bücherschränke. In Miel wird daran gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.