Ehrenmitgliedschaft für Josef Bohnen – 70 Jahre engagiertes Mitglied bei der FDP

v.l.n.r. Dr. Volker Böhm, Josef Bohnen, Dr. Karl-Heinz Lamberty

Er klebte schon Wahlplakate mit Erich Mende und Otto Graf Lambsdorff im Kreis Euskirchen, Jahre bevor er zusammen mit Dr. Volker Boehm und anderen am 6.8.1973 den Ortsverband in Swisttal gründete. Nun ist Josef Bohnen aus Straßfeld 70 Jahre Mitglied der FDP! Ein wahrhaft seltenes Ereignis, das der FDP-Ortsverband anlässlich seiner Mitgliederversammlung feierte.

In seiner Laudatio erinnerte Dr. Volker Boehm, erstes und zunächst einziges FDP-Ratsmitglied in Swisttal, an diese gemeinsame Anfangszeit. „Die Arbeit des Ortsverbands fand weitgehend im ausgebauten Keller in Straßfeld statt, wo irgendwann einmal ziemlich alle großen Liberalen einmal zu Gast waren“, schmunzelte Boehm: „Hirsch, Baum, Möllemann, bis in jüngerer Zeit hin zu Gerhard Papke und Prof. Andreas Pinkwart ….“.  Die Ehrung zur 50jährigen Mitgliedschaft nahm Dr. Guido Westerwelle vor. Seit 1978 sind die Farben des Bohnenschen Kiesunternehmens blau-gelb, und an seinem Haus zeigt er auch heute noch, für welche Partei sein Herz schlägt.

Von 1979 bis 1992 war Josef Bohnen Ratsmitglied im Rat der Gemeinde Swisttal und als solches in den verschiedensten Ausschüssen tätig. Von 1989 bis 1992, bis zu seinem Herzinfarkt, war er Ortsvorsteher von Straßfeld. Der begeisterte Skibobfahrer setzte sich stets sehr engagiert für die Straßfelder Vereine, die Kirche, die Feuerwehr, den Karneval und den Sport ein, und natürlich als Unternehmer für die Belange des Handwerks, Handels und den Mittelstand. Neben vielfältigen Ehrungen und Auszeichnungen erhielt 1989 Josef Bohnen das Bundesverdienstkreuz, 1996 die Ehrenmedaille der Gemeinde Swisttal.

„Mit weiteren Ehrenabzeichen kann unser Ortsverband nicht aufwarten“, stellte FDP-Vorsitzender Dr. Karl-Heinz Lamberty bedauernd fest, und überreichte Josef Bohnen eine Urkunde zum „Ehrenmitglied des Ortsverbandes der FDP-Swisttal“. „Wir haben Josef Bohnen auch im Alter viel zu verdanken“, so Lamberty, der damit nicht nur auf die leckeren Häppchen beim Neujahrsempfang und das fortgesetzte Plakate-Kleben mit den runden „Bohnen-Eiern“ anspielte, die Josef Bohnen bis vor kurzem noch selbst vom blau-gelben Lkw aus aufhing.

Quelle: Bonner Rundschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.