Wahlkampfmanöver der CDU?

Brücke am Klinkert ist wichtiges Verbindungsstück Als „reinen Populismus und vorgezogenes Wahlkampfmanöver“ bezeichnet Monika Wolf-Umhauer, Fraktionsvorsitzende der FDP-Swisttal, den Aufruf der CDU an die Bürger zur „Mitbestimmung“, ob die „Brücke am Klinkert“ über den Orbach bei Oden- dorf erhalten werden solle. „Die ́politische Monokultur ́ ist im Informationszeitalter angekommen und nimmt nun großzügig Anregungen und Hinweise per Mail entgegen…“, lästert...

FDP kritisiert neue Planung der Sportstätten

Irritiert nahm die FDP den vom Büro Fischer Consult aus Rheinbach in der Sitzung des Planungsausschusses vom 12. September präsentierten, überarbeiteten städ- tebaulichen Entwurf der neuen Sportstätten in Buschhoven zur Kenntnis. Im Vorfeld der Sitzung hatten die Liberalen intern über Anregungen aus der Öffent- lichkeit und der Träger öffentlicher Belange beraten und dabei festgestellt, dass jetzt auch Flächen für Volleyball...

Problemlösung geht vor Wahlkampf

Nahversorgung Buschhoven geht alle an! „Nicht nachvollziehbar, wenn jemand vorgibt, sich für Erhalt und Weiterentwicklung der Infrastruktur im Ortskern Buschhoven ernsthaft einsetzen zu wollen,“ ist für Monika Goldammer, sachkundige Bürgerin der FDP-Fraktion, der nun gefasste Beschluss die Mehrheitsfraktion im Planungsausschuss. „Dieser lässt die von der FDP vorgeschlagenen weiteren Prüfoptionen außer Acht.“

Fahrradtour mit dem FDP Bundestagskandidaten Thorsten Knott in Swisttal

Die FDP-Swisttal lädt ein zu einer leichten Fahrradtour durch Swisttal am Sonntag, 15.9.2013 um 14.00 Uhr ab Toniusplatz in Buschhoven Unter der Leitung des Vorsitzenden der FDP-Kreistagsfraktion Dr. Karl- Heinz Lamberty geht es über Morenhoven und Miel nach Heimerzheim. Dort steht der Besuch der Kirmes auf dem Programm. Anschließend geht es durch den Kottenforst zurück nach Buschhoven. Auf der weitgehend...

Ist der „Frischemarkt“ ein Zukunftsmodell?

Selbstbestimmt leben in einer älter werdenden Gesellschaft – das ist die Frage, die viele Menschen gegenwärtig umtreibt. Dazu gehört auch die fußläufige Nahversor- gung im Ortszentrum, die nicht nur, aber besonders auf dem Lande angesichts der Discounter auf der grünen Wiese vor den Toren der Orte zunehmend schwieriger wird. Ob das Buschhovener Modell des „Frischemarktes“ auf längere Sicht diese Wünsche...

FDP-Swisttal nominiert Lamberty für Kreistagswahl

Die Swisttaler Liberalen haben bei ihrem letzten Parteitag ihr Swisttaler Ratsmitglied und Vorsitzenden der FDP-Kreistagsfraktion Dr. Karl-Heinz Lamberty wieder zum Kandidaten für den Wahlbezirk Swisttal nominiert. „Die Arbeit im Kreistag und der Kreistagsfraktion hat viel Freude gemacht und ich möchte sie gerne fortsetzen“, erklärte Lamberty dazu.

Düsseldorf bestellt – Swisttal muss zahlen

Swisttal soll Viertelmillion an das Land zurückzahlen Schon wieder greift das Land NRW tief in die Kasse der Kommunen: Wie jetzt veröffentlicht soll die Gemeinde Swisttal im so genannten „Einheits- lastenabrechnungsgesetz“ rund 250.000 Euro an die rot-grüne Landesre- gierung zurückzahlen. Diese Summe ist im gerade vom Kreis genehmigten Spar-Haushalt natürlich nicht vorhanden.

Junge Liberale gesucht

Euker: Das Umfeld selbst mitgestalten Dass junge Leute sich heute nicht mehr für Politik interessieren, ist ein Gerücht, das immer wieder durch Studien widerlegt wird: Es kommt natürlich auf die Themen an! Gerade in der Kommunalpolitik besteht die Möglichkeit, unmittelbar an der Gestaltung seines Umfeldes aktiv mitzuwirken.

Auf den Spuren der Irokesen – – FDP-Swisttal lädt ein zur Museumsführung

Ihre Haartracht wurde im 20. Jahrhundert zum Symbol der Punk-Kultur. Sonst aber wissen wir heute nicht mehr viel von den Irokesen. Die FDP-Swisttal lädt in ihrer sommerlichen Kulturreihe ihre Mitglieder und Freun- de ein zur Spurensuche in der Ausstellung „Wer waren die Irokesen?“ am Freitag, 2. August 2013 um 17.00 Uhr in der Kunst- und Ausstellungshalle Bonn. Durch die Ausstellung...

Tierheim: Änderung des Vertragspartners ist nicht Aufgabe des Tierschutzes

FDP wehrt sich gegen Verleumdung Offensichtlich ist in der Öffentlichkeit durch die übergroße Sorge von Tier-freunden ein völlig falscher Eindruck entstanden: Wir streichen in Swisttal NICHT die Zuschüsse für Fundtiere – und wir geben keineswegs den Tierschutz auf: Wir wollen unserer Verpflichtung zum Tierschutz selbstverständlich weiter nachkommen, aber zu günstigeren Konditionen: Eine Gemeinde, die pleite ist und sich kaum noch Kultur...