Kinderkurse in Swisttal sollen erhalten werden

Mit einem einmaligen Betriebskostenzuschuss in Höhe von 12.000 € für das laufende Kindergartenjahr unterstützt der Rhein-Sieg-Kreis die Kinderkurse Swisttal „und so auch die Vielfalt der Kindergartenlandschaft in unserer Gemeinde,“ stellt die Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion, Monika Wolf-Umhauer, erfreut fest. „Damit erhält die Elterninitiative Zeit, sich auf den Übergang in eine öffentlich geförderte Kindertagesstätte vorzubereiten, die 2016 dann an den Start gehen kann.“ Um die hierfür notwendigen räumlichen, personellen und konzeptionellen Voraussetzungen zu schaffen, müsse sich allerdings auch die Gemeinde Swisttal zeitnah und unterstützend engagieren. „Wir wollen die `Kinderkurse´, seit langem von den Eltern und Kindern als eine besondere `Spielgruppe´ der individuellen...

„UWE muss liefern“ FDP nach wie vor kritisch: „Ökonomie und Ökologie müssen gewinnbringend aufeinander treffen!“

Erfolg des neuen Ausschusses hängt auch von Beteiligung der Bürger ab, die wir hiermit herzlich einladen, aktiv mitzuarbeiten an der künftigen Gestaltung Swisttals. Die Einrichtung des neuen, zusätzlichen Ausschusses im Swisttaler Rat „Umwelt-Wirtschaftsförderung und Energie, UWE“ hat die FDP von Beginn an kritisch gesehen: „Die Abgrenzung zum Planungsausschuss, in dem die Umweltfragen bisher zusammen mit der Planung besprochen wurden, wird sehr schwer“, befürchtete seinerzeit Philipp Euker, sachkundiger Bürger der FDP im Planungsausschuss. Es werde immer wieder zu Doppelsitzungen kommen müssen – was finanzielle Folgen für die Gemeinde habe. Nach den ersten Monaten mit dem „UWE-Ausschuss“ stellt Monika Goldammer, sachkundige Bürgerin...

„Gleiches Maß für alle!“ – FDP gegen neue Kiesgrube in Straßfeld

„Wir können nicht in Buschhoven einen Abstand des Quarzkiesabbaus von 300 m von der Wohnbebauung für zu gering halten – und dann in Straßfeld einen Abbau in einer Nähe von 140 m erlauben“, war die einstimmige Meinung der FDP-Fraktion zum neuen Antrag auf Kiesabbau in Straßfeld. Eigentlich sei es unverständlich, dass ein Unternehmer derartiges überhaupt beantragt, meint Fraktionsvorsitzende Monika Wolf-Umhauer und unterstützt vorbehaltlos den Beschlussvorschlag der Gemeinde für den Planungsausschuss am 27.11., diesen Antrag abzulehnen. Die sachkundige Bürgerin Monika Goldammer stellt fest: „Auch, wenn viele Menschen vom Abbau leben, so müssen sie nicht auch in unmittelbarer Nähe der Grube leben!“...

Kein eigener Bürgermeisterkandidat der Liberalen – FDP unterstützt Petra Kalkbrenner

Sehr zufrieden mit der Wahl der Bürgermeisterkandidatin für die CDU ist die FDP-Fraktion in Swisttal. Monika Wolf-Umhauer, Fraktionsvorsitzende der FDP-Swisttal, stellt fest: „Mit Petra Kalkbrenner wurde eine erfahrene Persönlichkeit aufgestellt, die das Rathaus von innen bereits kennt, und weiß, wo sie den Hebel ansetzen muss.“ Sie kenne die Angelegenheiten im Rathaus aus verschiedenen Blickwinkeln und sei offener und kommunikativer als ihr Lehrmeister. „Wir haben Sie bisher als eine sehr sachliche, offene und kompetente Beigeordnete kennen gelernt und bisher stets verlässlich mit ihr zusammen gearbeitet.“ Aus diesem Grund werde die FDP darauf verzichten, einen eigenen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters...

Inklusion ist eine Sache von uns allen – FDP unterstützt Engagement zu einem Inklusionskonzept

Mit großer Zustimmung nimmt die FDP-Fraktion die Ankündigung der CDU-Swisttal zur Kenntnis, eine Arbeitsgruppe zum Thema „Inklusion“ einzurichten. „Inklusion ist nicht allein Sache der Kommune, sondern ein Thema, das alle angeht“, erklärt Monika Wolf-Umhauer, Fraktionsvorsitzende der FDP. „Dies kann man nicht, wie kürzlich von der SPD gefordert, alleine der Swisttaler Verwaltung auferlegen. Inklusion verstehen wir vielmehr als die selbstverständliche Teilhabe am Leben in unserer
Gesellschaft, d.h. in Familie, Kindergarten, Schule, Beruf und Freizeit von
Anfang an. „Bei den geplanten Neubauten sollten wir auf jeden Fall auf eine barrierefreie Ausstattung achten“, meint Waltraud Euker, FDP-Mitglied im JSKS-Ausschuss. „Am meisten ist die Kommune aber...

Bürgerbefragung zum Netto-Markt in Buschhoven – Abstimmungsniederlagen gehören zur Demokratie

„Bei allem Verständnis für den eingeforderten „Welpenschutz“ der neuen Fraktion, Abstimmungsniederlagen gehören zur Demokratie dazu“, stellt Monika Wolf-Umhauer, Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion, fest. Dass die BfS und Sven Kraatz (Grüne) in eigenen Presseerklärungen nach dem Ratsbeschluss zur Errichtung eines Nettomarktes am Fienacker ihre Abstimmungsniederlage beklagen und den anderen Fraktionen Fehler vorwerfen, ist für die Liberale ein undemokratischer Stil. Besonders erstaunt ist FDP-Ratsherr Sascha Seniuk über die Ablehnung der Bürgerbefragung durch die BfS, die doch im Wahlkampf gerade die Beteiligung der Bürger so lautstark gefordert hatte. „Beim ersten Schwur gleich umzufallen, das hätte ich ihnen nicht zugetraut,“ meint Seniuk. Die Behauptung, „die...

FDP: Swisttal soll sich für Albert-Schweitzer-Schule einsetzen – Landesregierung will sich über Elternwillen hinweg setzen

Nach dem neuen Schulgesetz (10. SchRÄG) muss die Albert-Schweitzer-Schule in Rheinbach geschlossen werden, da sie nur noch 45 Schüler statt der (nie erreichten und auch nicht unterbringbaren) 144 Schüler hat. Eine Schule, die schon viele junge Menschen unterstützt hat, ihren Weg ins Leben zu finden, und deren Eltern sie ganz bewusst für ihre Kinder ausgewählt haben. Monika Wolf-Umhauer, Bildungsfachfrau der FDP-Swisttal, fragte daher im Rathaus nach, wie sich diese Pläne der Landesregierung auf die 19 Swisttaler Schülerinnen und Schüler auswirken werde? Bürgermeister Eckhard Maack bestätigte, dass es bisher noch keine Klarheit darüber gebe, wo diese Kinder ihre weitere Schullaufbahn fortsetzen...

FDP regt an: Tierfriedhof für Swisttal! – Bürger sollen Anregungen und Wünsche zum Friedhofskonzept einbringen

Viele  Menschen werden im Alter – fern der Lieben – einsamer und legen sich ein Haustier als neues Familienmitglied zu. „Mit der zunehmenden Zahl von Singlehaushalten wird der Vierbeiner zum treuen Lebensbegleiter“, sagt Fraktionsvorsitzende Monika Wolf-Umhauer. In dieser Rolle des Haustieres sei es den Besitzern wichtig, ihre Dankbarkeit auch nach dessen Tod zu zeigen. „Wer schon einmal ein vierbeiniges Familienmitglied verlor weiß, dass eine Bestattung im eigenen Garten oft unmöglich ist, eine Überlassung an die offizielle Tierbeseitigung  die Trauer aber noch verstärkt.“ Im Zuge der Neuordnung des Friedhofskonzepts beantragte die FDP-Fraktion jetzt, in Swisttal auch einen „Tierfriedhof“ einzurichten. „In Swisttal gibt es durch die...

Seniuk: Vereine sollen aktiv beim Sparen helfen

Es geht nicht nur um Einnahmeerhöhungen, sondern auch ums Einsparen von Ausgaben Seit Jahren wurde im Swisttaler Rat darüber diskutiert, wie man die hohen Bewirtschaftungskosten der öffentlichen Gebäude in Swisttal (Sporthallen und Dorfhäuser) in einen vernünftigen Rahmen bekommen kann. Dieses Ziel zu erreichen gibt es verschiedene Möglichkeiten, die finanzielle Beteiligung der Vereine durch die „Sportstättennutzungsgebühr“ ist nur eine davon. „Meiner Meinung nach sollte für die Vereine ein Anreiz geschaffen werden, aktiv beim Sparen zu helfen, aber in Kombination mit einem Verfallsdatum“, begründet FDP-Ratsherr Sascha Seniuk seine Enthaltung beim Thema „Sportstättennutzungsgebühr“ im jüngsten Hauptausschuss. Sein Fraktionskollege Philipp Euker unterstreicht: „Es geht nicht immer nur um...

Politik schließt sich Bürgervotum an – “Grünes Licht” für Netto-Markt am Fienacker

Einheit für Nahversorgung und Sport mit Bushaltestelle Nach der überwältigenden Zustimmung der Buschhovener und Moren- hovener Bürger (81% Beteiligung!!) gab nun der Planungsausschuss “Grünes Licht” für die Ausnahme vom Einzelhandelskonzept. Damit wird es möglich, einen Netto-Markt am Fienacker zu bauen, zwischen Moren- hoven und Buschhoven. “Das war eine Entscheidung nach unserem Wunsch”, stellt Monika Goldammmer, Planungsfachfrau der FDP-Swisttal, fest, “denn im engen, historischen Buschhovener Zentrum wird sich kein Geschätsmann mit ei- nem Ladenlokal nach modernen Kriterien ansiedeln können.“ Außerdem seien Buschhoven und Morenhoven längst eine “Versor- gungseinheit”. Da zudem in Kürze die Bauarbeiten für die Gemein- schaftssportanlage am Fienacker beginnen,...