FDP: Buschhoven braucht Verkehrskonzept

474314_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

In einem Antrag an den Planungs- und Verkehrsausschuss des Gemeinderates beantragt die Swisttaler FDP ein schlüssiges Verkehrskonzept für den Ortsteil Buschhoven.

„Neue Baugebiete, mehr öffentliche Einrichtungen, die Sanierung des Karl-Kaufmann-Wegs und die Anbindung des Ortes an die Bundesstraße 56“, so FDP-Ratsfrau Monika Goldammer, „zeigen die aktuelle Herausforderung für den Verkehr.“

Auch andere Fraktionen sehen das Problem und legten Vorschläge für Kreisverkehre vor, die allerdings vom Landesbetrieb Straßen schon im Vorfeld abgelehnt wurden. Die FDP-Fraktion zeigt dafür sogar ein gewisses Verständnis, denn die genannten Probleme könnten nicht isoliert angegangen werden: „Da sie sich gegenseitig beeinflussen, brauchen wir ein abgestimmtes Gesamtkonzept“, fordert die Fraktionsvorsitzende Monika-Wolf-Umhauer.

Nach dem Willen der FDP soll ein Planungsbüro beauftragt werden, die Verkehrsströme innerhalb Buschhovens und nach außen zu untersuchen und ein Konzept zur Verkehrsführung zu erarbeiten. „Wenn in naher Zukunft der Karl-Kaufmannweg umgestaltet werden soll, wird das zu einer Sperrung der L 493 führen. Der Verkehr muss umgeleitet werden – notwendigerweise mangels Alternative durch die Straße, die gleichzeitig Erschließungsstraße für ein Wohngebiet UND ein Baugebiet ist (Fienacker / Wehrbusch / Schießhecke / Backhaus).“ Die entsprechenden Finanzmittel sollen im nächsten Haushalt bereitgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.