Verschwenkung könnte doppelt wirken

img_0473.jpgDie Gemeinde Swisttal bittet noch einmal offiziell den Rhein-Sieg-Kreis, die Sanierung der Rheinbacher Straße in Miel ins Straßenausbauprogramm des Rhein-Sieg-Kreises aufzunehmen. Dies teilte die Gemeindeverwaltung auf erneute Nachfrage der Swisttaler Freien Demokraten mit. Vor allem aber geht es um eine Verkehrsberuhigung in Form einer Verschwenkung am Ortseingang aus Richtung Rheinbach. Dr. Karl-Heinz Lamberty, Swisttaler FDP-Ortsvorsitzender und Vorsitzender der FDP-Kreistags-fraktion, fordert dies seit langer Zeit. Er hatte auch vorgeschlagen, dass die Gemeinde diese Verkehrsberuhigungsmaßnahme vorfinanziert, da die Sanierung im Straßenausbauprogramm erst in mehreren Jahren vorgesehen ist. Lamberty: „Ich erwarte, dass sich hier endlich was bewegt. Wenn nicht, werde ich dies politisch auf Kreisebene beantragen“. Es sei nicht nachvollziehbar, dass Verschwenkungen auf der Bundestraße 56 an den Ortseingängen Miels möglich seien, nicht aber auf der auch vielbefahrenen „Rennstrecke“ Rheinbacher Straße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.