Flüchtlinge in Swisttal

8. Oktober 2015

Wohnraum gesucht!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
als Folge von kriegerischen Konflikten und Vertreibung suchen immer mehr Menschen in Deutschland Zuflucht. Die Gemeinde Swisttal ist hier täglich gefordert zu helfen.

Viele ehrenamtliche Helfer betreuen und unterstützen die Flüchtlinge bei uns. Wer sich auch einbringen möchte: Ansprechpartnerin der Gemeinde: 

Frau Sauer, iris.sauer@swisttal.de, Tel.: 02255/309512.

Die drei Übergangswohnheime sowie mehrere leer stehende Häuser sind bereits durch die bisherigen Flüchtlinge belegt.

Da weiterhin fast täglich viele zusätzliche Flüchtlinge ankommen, braucht die Gemeinde dringend weiteren Wohnraum zur kurzfristigen Unterbringung für 6 bis 8 Wochen. Auf Anregung der FDP versucht die Gemeinde mit diesem Aufruf, die Bürger für die Unterbringung von Flüchtlingen in Privatwohnungen zu gewinnen.

à Ziel ist eine dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen, damit eine Integration erfolgreich stattfinden kann. Im Hinblick auf das Haushaltssicherungskonzept kann die Gemeinde Swisttal für diesen Zeitraum lediglich die zusätzlichen Aufwendungen für Strom, Heizkosten, pp. übernehmen, sofern nicht Bund und Land die entstehenden Kosten ausgleichen.

Wer Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung stellen kann, bitte bei Frau Schüller, petra.schueller @ swisttal.de, Tel.: 02255/309130. Sie wird alles Weitere veranlassen.

Im Voraus danken wir für Ihre Bereitschaft und Ihr Entgegenkommen. Sie helfen dabei, bedürftige Menschen zu unterstützen und die Situation gemeinsam mit der Gemeinde Swisttal zu meistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.