Stellungnahme zur Bürgermeisterwahl

13. September 2015

20150913_191350Ich  gratuliere der neuen Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner persönlich und namens FDP-Fraktion zu ihrer Wahl und biete  ihr eine offene, faire und sachbezogene Zusammenarbeit im Sinne Swisttals und aller Swisttaler  an.

Wir freuen uns, dass die Swisttalerinnen und Swisttaler sich für Sachverstand und Erfahrung in der Führung einer Gemeinde und einer Verwaltung entschieden haben:

Wie die Swisttalerinnen und Swisttaler wollen auch wir so manche Veränderung:  Es ist bekannt, dass wir den bisherigen Bürgermeister Maack des Öfteren mit unseren vielfältigen Anträgen gerne zum „Jagen getragen“ hätten. Die hier nötige Innovationsbereitschaft haben wir auch bisher schon bei Petra Kalkbrenner gesehen, aber sie konnte „im Schatten ihres Chefs“ vieles nicht so angehen wie sie wollte.

Nun freuen wir uns auf Petra Kalkbrenner pur!

Die FDP-Fraktion hat schon in 2014 – also VOR der Kandidatenaufstellung der CDU – aufgrund unserer guten Erfahrungen mit ihr hinsichtlich Offenheit, Sachverstand und fairer, zuverlässiger Zusammenarbeit Petra Kalkbrenner zu einer Kandidatur zur Bürgermeisterwahl ermutigt und im Frühjahr 2015 nach Beschluss der Mitgliederversammlung offiziell und geschlossen dabei unterstützt: Wir glauben, dass sie mit ihrem Fachwissen die auch von uns  gewünschten und notwendigen Veränderungen in Swisttal in Gang bringen wird.

Die FDP in Swisttal bleibt aber nach wie vor eine eigenständige Partei und Fraktion ohne jede „Koalition“, die ihre Entscheidungen  nach Sachlage trifft  – die Abstimmungen der letzten Ratssitzung vor der Wahl gaben dazu ein deutliches Zeichen.

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.