Lamberty: Kein Grund zur Aufregung

8. Mai 2015

lamberty_neu-300x200Der FDP-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Dr. Karl-Heinz Lamberty sieht keinen Grund für die öffentliche Aufregung um den Bau des neuen Seniorenzentrums in Heimerzheim. Lamberty hatte sich bei der Kreisverwaltung nach dem Stand der Baugenehmigung erkundigt und die folgende Auskunft erhalten.

Die Bauvoranfrage sei am 8.1.2015 dort eingegangen. Die Stellungnahme der Gemeinde dazu erfolgte am 25.3.2015. Die Kreisverwaltung ist nach Lambertys Informationen bemüht, das Verfahren so schnell wie möglich zu erledigen. Eine Prüfung komplexer Bauvorhaben dauere nach aller Erfahrung etwa zwei Monate. 

Die Investoren des geplanten Seniorenprojekts im Zentrum Heimerzheims hatten mit einer Beschwerde über die lange Verfahrensdauer der Baugenehmigung zunächst die Fraktionen um Hilfe gebeten, und zumindest der Kreistagsabgeordnete Lamberty setzte sich in deren Sinne ein. Dennoch ging der Investor nun auch an die Öffentlichkeit.

Dieses Projekt ist eine große Chance für die Menschen und Heimerzheim – und für die Aufwertung des Ortskerns, stellt der Freidemokrat fest. Man möge die Dauer dieses Verfahrens kritisieren. Klar ist aber, so Lamberty, „dass alle Swisttaler Kommunalpolitiker sich für dieses Projekt in Heimerzheim ausgesprochen haben und es daher keinen Grund für eine Auseinandersetzung im Bürgermeisterinnenwahlkampf gibt.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.