Engagierte Diskussion über den Islam

19. April 2015

Kopftuch Ausdruck der Kultur, nicht des Koran

 

 Das Verständnis des Islam von Staat und Gesellschaft stand im Mittelpunkt einer von der FDP Swisttal organisierten Veranstaltung in Odendorf. Almuth von Wietersheim aus Buschhoven referierte über die Lehre des Islam, der den Anspruch erhebt, das Leben des Menschen und die staatliche Ordnung vollständig zu regeln. Dies könne man vor allem im Iran und Saudi-Arabien erkennen. Der Islam sei insofern mit unserem Verständnis von Staat und Gesellschaft nicht vereinbar. Somit gehörten zwar durchaus die Muslime zu Deutschland, nicht aber der Islam, korrigierte sie die Aussage des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff.

Von Wietersheim hat durch einen mehrjährigen Aufenthalt im Iran und viele Besuche im Iran, Afghanistan  und anderen islamischen Ländern einen eigenen Eindruck vom Leben im Islam gewonnen. Dabei passte sie sich durchaus den jeweiligen Bräuchen der Verhüllung an.

Die Teilnehmer der Veranstaltung diskutierten unter anderem die Frage, wie die zunehmende Zahl von Muslimen in Deutschland ihr Verhältnis zu unserer liberalen Demokratie gestalten will. Dabei wurde aber auch deutlich, dass viele angeblich religiös begründete Regeln des Koran  Ausdruck kultureller Traditionen sind. Das gelte zum Beispiel für das Kopftuch, für das sich im Koran, dem „heiligen Buch der Muslime“,  keine Vorschrift enthalte. Dies sehe man in Indonesien, dessen Bürger zwar zu 98% Muslime sind, aber kein Kopftuchgebot kennen.

Sascha Seniuk, Swisttaler FDP-Vorsitzender, kündigte einen Besuch der Moschee in Alfter-Witterschlick an. Für die Freien Demokraten ist das Thema angesichts der öffentlichen Debatte wichtig, um Vorurteile abzubauen und Toleranz gegenüber anders denkenden zu entwickeln. Ein klares Bekenntnis zu unserer demokratischen Grundordnung ist allerdings auch von Muslimen zu verlangen.


Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.