„UWE muss liefern“ FDP nach wie vor kritisch: „Ökonomie und Ökologie müssen gewinnbringend aufeinander treffen!“

27. November 2014

Erfolg des neuen Ausschusses hängt auch von Beteiligung der Bürger ab, die wir hiermit herzlich einladen, aktiv mitzuarbeiten an der künftigen Gestaltung Swisttals.

euker-388x450Die Einrichtung des neuen, zusätzlichen Ausschusses im Swisttaler Rat „Umwelt-Wirtschaftsförderung und Energie, UWE“ hat die FDP von Beginn an kritisch gesehen: „Die Abgrenzung zum Planungsausschuss, in dem die Umweltfragen bisher zusammen mit der Planung besprochen wurden, wird sehr schwer“, befürchtete seinerzeit Philipp Euker, sachkundiger Bürger der FDP im Planungsausschuss. Es werde immer wieder zu Doppelsitzungen kommen müssen – was finanzielle Folgen für die Gemeinde habe.

M GoldammerNach den ersten Monaten mit dem „UWE-Ausschuss“ stellt Monika Goldammer, sachkundige Bürgerin für Planungs- und Umweltfragen in der FDP, nun fest: „Oft ist die Umweltproblematik unmittelbarer Bestandteil der Planungs- und Verkehrsfragen und müsste daher in beiden Ausschüssen behandelt werden!“ So auch in dieser Woche, wo sich die UWE-Mitglieder zweimal treffen müssen, da der Antrag zum Kiesabbau in Straßfeld sowohl im Planungsausschuss als auch im UWE auf der Tagesordnung steht.

Die FDP werde konstruktiv in diesem neuen Gremium mitarbeiten, gibt aber zu bedenken: „Der finanzielle und personelle Mehraufwand für unsere Gemeinde durch die Einrichtung des UWE ist nur gerechtfertigt, wenn hier Ökonomie und Ökologie tatsächlich Gewinn bringend aufeinander treffen!“ Dieser Ausschuss müsse sich erst noch seinen Platz suchen und seine Berechtigung verdienen. „Wichtig ist, dass angesichts von „Schnittmengen“ und „Querschnittsaufgaben“ nichts unter den Tisch fällt – vor allem nicht der Umweltschutz, nunmehr aufgeteilt in „allgemein“ als Aufgabe des UWE und „bauleitplanerisch“ im Planungs- und Verkehrsausschuss.“

Positiv am „UWE“ sei zweifellos die gewünschte Bürgerbeteiligung, meint Goldammer: „Der Erfolg des neuen und teuren Ausschusses hängt wesentlich von der Beteiligung der Bürger ab, die wir hiermit herzlich einladen, aktiv in den verschiedenen Arbeitskreisen mitzuarbeiten an der künftigen Gestaltung Swisttals!“

PM __UWE__muss liefern

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.