Kleine Änderung spart Schülern viel Geld

10. Oktober 2014

sseniukAuf Antrag der FDP-Fraktion wurde der Swisttaler Bürgermeister beauftragt, sich auf höherer Ebene dafür einzusetzen, dass die Taxibusse bzw der AST-Verkehr künftig über eine „Festnetznummer“ zu erreichen ist.
Ein Taxibus oder das Sammeltaxi muss vor der Nutzung immer angerufen werden. Dies geht aber bisher nur unter einer 0180-er Nummer, was für regelmäßige Nutzer auf Dauer recht teuer ist. Eine unnötige Ausgabe, findet FDP-Ratsmitglied Sascha Seniuk.

„Diese Art des öffentlichen Personennahverkehrs wird vor allem viel von Jugendlichen genutzt,“ meinte Seniuk, und das Sammeltaxi wird meist von unterwegs aus bestellt, also über das Handy. „Ein Handy-Anruf unter der 0180-er Nummer ist aber beson- ders teuer – und sprengt so häufig das Handy- bzw Taschengeld-Budget der jungen Leute.“

Dieses unnötige Problem lässt sich nach Meinung des jungen Liberalen schon beim nächsten Fahrplanwechsel sehr leicht lösen.
Seniuks Idee: „Künftig soll in den Fahrplänen eine Festnetznummer angegeben wer- den“, stimmte der Hauptausschuss zu. „Eine solch kleine Änderung spart gerade Schülern viel Geld!“

Der Bürgermeister soll sich nun im Kreis dafür einsetzen. Die Idee wurde mittlerweile als vorbildliches Beispiel vom Verband der liberalen Kommunalpolitiker (VLK) weiter gegeben.

PM Sammeltaxi unter Festnetznummer

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.