Zwei Spitzenkandidaten im Wahlkampf:

lamberty_lambsdorffAlexander Graf Lambsdorff und Dr. Karl-Heinz Lamberty diskutierten in Wachtberg über die liberale Zukunft der Europäischen Union. Für beide ist es wichtig, dass sich die EU auf die wesentlichen Dinge konzentriert, die in Brüssel geregelt werden müssen. Ansonsten müssen Städte und Gemeinde mehr Freiraum haben für ihre örtliche Politik. Nicht umsonst heißt eine Forderung des Landratskandidaten Lamberty: Mehr Freiraum, statt mehr Verbote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.