“Ernüchterndes Ergebnis für die FDP”

26. Mai 2014

FDP_Swisttal_206_E_2Weiter kompetente Sacharbeit im Rat – jetzt erst recht!

“Dass die Situation nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag und angesichts der Beteiligung eines weiteren Mitbewerbers in der Kommunalpolitik schwierig würde, war zu erwarten”, stellt Monika Wolf-Umhauer, Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidatin der FDP-Swisttal, ernüchtert fest. “Aber trotz allgemein bestätigter kompetenter Sachpolitik für die Gemeinde bei einer einzigen Wahl 7,2 Prozent einzubüßen, das tut schon weh.”

Auch der Vorsitzende der Liberalen in Swisttal, Philipp Euker, sagte: “Die Einbuße von drei Mandaten ist sicherlich nicht einfach für uns. Es ist aber vor allem ein Signal, dass die FDP sich noch nicht erholt hat.”  “Jetzt gilt es, sich mit der neuen Situation zurecht zu finden,” meint der wieder in den Rat gewählte Heimerzheimer Sascha Seniuk. “Die absolute Mehrheit der CDU ist nach vielen Jahren gefallen und eine fünfte Gruppierung ist dazu gekommen.”

Die Swisttaler Liberalen werden sich weiterhin, wenn auch zunächst mit einer reduzierten Fraktion, für eine Politik einsetzen, die der Sache und den Bürgern gerecht wird. Vielleicht finden sich unter den FDP-Wählerinnen und Wählern ja auch ein paar aktive Unterstützer der liberalen Sache in Swisttal? Wer sich bei der Arbeit in der FDP beteiligen möchte, findet Kontakt unter 02226 12498 oder fraktion@fdp-swisttal.de. Angesichts der überregionalen Ergebnisse für die FDP – jetzt erst recht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.