FDP zufrieden: Linden an der Odendorfer Grundschule sollen bleiben

21. Mai 2013

Die hundertjährigen Linden an der Odendorfer Grundschule sollen erst einmal zurückgeschnitten und nicht gleich gefällt werden. Darüber zeigte sich Monika Wolf- Umhauer, Vorsitzende der FDP-Fraktion im Swisttaler Rat, sehr erleichtert. Der Umweltausschuss der Gemeinde hatte sich auf Antrag der FDP eingehend mit den Bäumen befasst und beschlossen, alles zu versuchen, um sie zu erhalten.

Nur zufällig hatte Wolf-Umhauer bei den Haushaltsberatungen der Gemeinde eine Position über € 3000 entdeckt, die für die „Fällung der Linden auf dem Schulhof“ vorgesehen war. Die Aktion sollte offenbar unter Umgehung des zuständigen Umweltausschusses durchgeführt werden. Auch die Schulleitung war nicht informiert worden. So musste sich der Bürgermeister für dieses Verfahren deutliche Kritik im Ausschuss anhören.

Bei einer Besichtigung vor Ort beschloss der Umweltausschuss, dass der schlechtere Baum unverzüglich als Kopfbaum gestutzt wird, schon allein, um eine mögliche Gefahr bei Sturm zu bannen. „Dies ist der richtige Weg,“ meint Wolf-Umhauer, „bei Kranken muss man doch erst einmal den Arzt holen!“ Sollte sich dabei erweisen, dass der Baum leider nicht mehr zu retten ist, muss er tatsächlich gefällt werden. Die beiden übrigen Linden auf dem Schulhof sollen im Winter fachmännisch gepflegt wer- den.

„Ich erwarte, dass wir in Zukunft immer im Umweltausschuss informiert werden, wenn sich Bäume im kritischen Zustand befinden“, so Wolf-Umhauer. Dies gelte insbeson- dere für Alleebäume und solche die prägend sind für das Ortsbild in unseren Dörfern, und zitiert Eugen Roth: „Zu fällen einen schönen Baum braucht ́s eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er – bedenkt es – ein Jahrhundert!“.

[ddownload id=“79″]

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.